Che Guevara – eine Ikone der Freiheit?

Unser nächstes Etappenziel führt über abgelegene Bergstraßen und einsame Autobahnen: Santa Clara (Remedios). Das Verkehrsaufkommen ist in diesem Teil Kubas derartig gering, dass man den Eindruck bekommt, als hätte der gesamte Inselstaat plötzlich fluchtartig das Weite gesucht! Kubakrise? Revolution-Time? Nein, nichts dergleichen. Tatsächlich sind die Autobahnen so wenig frequentiert, dass ein orientierungsloser Ochsenwagen unseren Fahrer erschrocken aus dem Dämmerschlaf riss. Santa Clara ist das primäre Ziel all jener, welche die letzte Ruhestätte des Menschen kennenlernen wollen, der nachhaltig mit der Geschichte Kubas verbunden ist: Che Guevara, ein marxistischer Revolutionär und Guerillaführer, der bis heute Symbolfigur der kubanischen Revolution ist. Sein […]

weiterlesen ...

Trinidad – hoch lebe der Kitsch

Auf dem Weg nach Trinidad legten wir einen kurzen Zwischenstopp in Camagüey ein. Einer alten Legende nach wurden die Gassen der Stadt bewusst in einem labyrinthartigen Muster angelegt, um die Piraten bei Ihren Beutezügen in die Irre zu führen. Tatsächlich konnten auch wir während unserer Fahrt mit dem Bicitaxi, der kubanischen Rikschaversion, keine greifbare Struktur erkennen. Das Erscheinungsbild der Gassen erinnerte uns dabei mehr an die Souks von Marrakech und weniger an eine lateinamerikanische Kleinstadt. Dennoch gibt es hier einige durchaus sehenswerte Restaurants, die allerdings auch im Visier von Dieben und „jineteros“ (Schlepper) sind. Am 9. Tag unserer Tour erreichten […]

weiterlesen ...

Bayamo – klein, aber laut

Am nächsten Tag fuhren wir in die Berge der Sierra Maestra. Unser Ziel war die eher unscheinbare Kleinstadt Bayamo. Unterwegs machten wir einen kurzen Road-Stop an der „Basilica de Nuestra Senora del Cobre“, die zweifellos Kubas wichtigste religiöse Stätte darstellt. Hier befindet sich neben der Basilika in einer kleinen Kapelle die heilige Statue „La Virgen“. Diese erfüllt die Funktion einer Schutzpatronin und ist mit überraschender Häufigkeit als kitschiges Plagiat auf der Insel anzutreffen. Egal ob auf dem Schalthebel eines Oldtimers oder im Kassenbereich einer Tankstelle – überall trifft man auf die kleine Figur. Ein definitiv kraftvolles Wesen, welches im Original […]

weiterlesen ...

Santiago – geliebt und gehasst

Wir setzten unsere Tour entlang der südlichen Steilküste fort. Unser nächstes Etappenziel war die kontrovers diskutierte, großstädtisch anmutende Metropole Santiago de Cuba. Eine Stadt, die ein wenig von allem ist und doch ihren ganz eigenen Charme hat. Sie repräsentiert offenkundig eine kosmopolitische Mischung aus afro-kubanischer Kultur und erinnert zugleich an vergleichbare Städte wie Mexico City oder an die peruanische Stadt Cusco. Ihren wahren Charakter offenbart die alte Hafenstadt samstagabends, wenn aus den zahllosen Tavernen Livemusik dröhnt, Tänze kubanischer „folklorico-ensembles“ den Boden in Schwingung versetzen und karibische Cocktails die Sinne inspirieren. Vor allem Cuba Libre und Mojito sind typische Inselklassiker. Beim […]

weiterlesen ...
Seite 1 von 812345...Letzte »

Like me on facebook

Follow me on twitter

  • The impressive mausoleum of revolutionist Che Guevara, handmade cigars and useless wall paintings - our cuba story on http://t.co/V3Sdev8phI
  • Sightseeing and shopping in the small streets of Trinidad or relaxing at the coast of Cayo Blanco? Our experiences on http://t.co/83p0hdA2zR